So oft, wie das Wort “purpose” in den letzten Jahren genutzt wurde könnte man meinen, dass gesellschaftlich relevante Arbeit einen großen Zulauf hat. Was man erlebt, ist das Gegenteil: unbesetzte Stellen, ausgebrannte Fachleute, verzweifelte Träger.
Was davon ist hausgemacht – was könnte man also ändern, ohne andere für den Status Quo zu beschuldigen?

Wir reiten in 30 Minuten durch die Erfahrungen eines Beratungsunternehmens aus der Sozialwirtschaft. Was Ihr erwarten dürft: eine kritische Auseinandersetzung mit den aktuellen Selbstverständlichkeiten und Strukturen und eine hoffentlich heiße Diskussion im Anschluss.

Sessiongeber: Daniel Hoffmann von MANDARIN CARE

Skip to content